Dieses Wiki wurde von Austauschstudierenden erstellt. Falls Inhalte veraltet oder unvollständig sind, bitten wir die Leser und Nutzer diese zu bearbeiten und aktualisieren.
This Wiki was created by exchange students. If some content is outdated or incomplete, we encourage readers and users to edit and update the information.

Cal Poly - San Luis Obispo

Kurse und Anrechnung

Im folgenden Artikel wird auf allgemeine Informationen zu den Kursen der Cal Poly, das Angebot, die Einschreibung, die Erstellung des Stundenplanes und der Anrechnung amerikanischer Klassen eingegangen.

Allgemeines

Da an der Cal Poly ein Quartersystem vorliegt, werden gewisse Klassen nur in bestimmten Quartern angeboten. Hier gibt es das Winter, Spring und Fall Quarter, in denen je nach Rotation bestimmte Klassen stattfinden. Ein Quarter dauert in der Regel 10 Wochen, in denen diverse Aufgaben und Tests abgehalten werden.
Die Klassen an der Cal Poly funktionieren etwas anders als die Module an der Hochschule München, denn dort sind wöchentliche Gruppenarbeiten, Assignments und Quizzes an der Tagesordnung. In der Regel gibt es jede Woche mindestens eine Art von Abgabe, die alle in einem gewissen Prozentsatz in die Gesamtnote einfließen. Dieser Anteil kann unter Umständen sogar bis zu 50% der Endnote ausmachen.

Die ersten 5 Wochen zielen auf einen Test in der Mitte des Quarters ab, einem sogenannten Midterm. Nach diesem Midterm wird in den Wochen danach bis zum Ende neuer Stoff vermittelt, der schlussendlich in einem Final Test abgefragt wird.


Möchte man sich bereits im Vorhinein etwas über Professoren und Kurse informieren, kann man dies über die Webseite Polyratings.com machen. Dort werden Erfahrungsberichte und Tipps zu den jeweiligen Klassen und Professoren von Cal Poly Studenten hochgeladen.

Bevor man vollständig am College-Leben teilnehmen kann, müssen diverse Online Kurse zur Vorbereitung absolviert werden. Diese werden vom International Office an die Austauschstudenten verschickt und müssen verpflichtend mit einem bestandenen Zertifikat zurückgesendet werden. Die Kurse beschäftigen sich mit dem Thema Dogen und Alkoholmissbrauch, sowie der Thematik der sexuellen Belästigung auf dem Campus.

Die Kurse

Ein Überblick über alle Kurse kann im Kurskatalog der Cal Poly gewonnen werden. Hier lassen sich die Klassen nach Department und Schwierigkeit sortieren. Für einen Austausch mit der Hochschule München sind in diesem Katalog vor allem die Klassen aus dem Graphic Communication Departement, kurz GRC, wichtig.

Die Kurse haben alle eine Zahlenkombination als Präfix, welche die Schwierigkeit des Inhalts definiert. Beispielsweise sind Nummern mit dem Kürzel 100 sind Anfängerkurse, die zum ersten Mal in das Thema einführen, wohingegen Nummern mit 400 oder 500 fortgeschrittene Klassen sind.
Ein Beispiel hierfür wäre das Fach GRC 316. Flexographic Printing Technology, welches im 300er Bereich liegt und somit einen mittelschweren Kurs darstellt.

Bei der Kursauswahl gibt es gewisse Rahmenbedingungen, die einzuhalten sind, da sonst das genehmigte Visum in Gefahr ist. So ist die wichtigste Voraussetzung eines J1-Visums, dass Bachelorstudierende verpflichtend 12 amerikanische Units/Credits pro Quarter absolvieren müssen. Diese entspricht ungefähr 15 deutschen ECT Punkten. Masterstudierende müssen im Vergleich hierzu nur 8 amerikanische Units/Credits pro Quarter nachweisen. Der Umgang in den Klassen ist sehr angenehm und Professoren wollen stets mit Vornamen angesprochen werden. Die Klassengröße beläuft sich meist auf 15 bis 20 Leute, sodass Gruppenarbeiten gut machbar sind.

Einschreibung in Kurse – Permission Numbers

Man sollte sich bereits im Vorhinein überlegen, welche Kurse man belegen möchte. Diese Auswahl wird dann mit dem Verantwortlichen des Graphic Communication Departement per E-Mail oder Videokonferenz besprochen.
Von diesem erhält man ebenfalls Tipps, ob die ausgewählten Kurse zu einfach oder zu schwer sein könnten.

Hat man sich auf eine passende Auswahl geeinigt, werden einem ein paar Tage später sogenannte Permission Numbers zugesandt. Bei diesen Nummern handelt es sich um Codes, die beim späteren Einschreiben in ein extra Feld eingetragen werden müssen.
Hintergrund ist, dass jede Klasse auf einer Vorklasse aufbaut und gewisse Vorkenntnisse vorhanden sein müssen, um offiziell am Kurs teilnehmen zu dürfen. Die Permission Numbers überschreiben diese Hürde und erlauben den Austauschstudenten sich „ohne nachzuweisende“ Vorkenntnisse in der Klasse einzuschreiben. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzten zu lassen, falls man keine Permission Numbers erhalten hat, beispielsweise weil man in einen Kurs von einem anderen Department möchte und dort kein Ansprechpartner verfügbar ist.

Einschreibung in Kurse – Stundenplan

Austauschstudenten haben im Vergleich zu den einheimischen Studenten die Möglichkeit, sich früher einen Stundenplan mithilfe der Permission Numbers über das My Cal Poly Portal: Rubrik PASS zusammenzubauen.
Hierfür erhält man einen Link vom Verantwortlichen des GRC-Departements, auf dem man alle erhältlichen Kurse einsehen und zusammenbauen kann. Für viele Kurse gibt es mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Terminen, sodass man sich den Stundenplan relativ flexibel zusammenbauen kann. Hat man die korrekte Anzahl an Kursen und Credits zusammengestellt, werden einem vom Portal selbst mehrere Stundenpläne mit verschiedenen Gruppen/Zeit/Fächer Kombinationen vorgeschlagen, von denen man sich die beste Lösung heraussuchen und bestätigen kann. Nach dem Einschreiben wird eine Kursgebühr fällig, welche über das My Cal Poly Portal mithilfe einer Kreditkarte bezahlt werden muss.

Anrechnung amerikanischer Klassen

Sind noch deutsche Module an der Hochschule München offen, besteht für die Austauschstudenten die Möglichkeit sich amerikanische Klassen anstelle von Deutschen anrechnen zu lassen. Hierfür werden eine oder mehrere amerikanische Klassen kombiniert und anstelle für ein deutsches Modul ins Notenblatt eingetragen. Diese Anrechnung muss von den Studenten in eigener Verantwortung mit dem Prüfungsabgeordneten der Hochschule München besprochen werden. Eine feste Umrechnungstabelle gibt es nicht, da diese je nach Fach und Fächerkombination individuell absprechbar ist.

Notenumrechnungsschlüssel

Hochschule München Cal Poly
1,0 „sehr gut! (very good: an outstanding achievement) A
1,3 A-
1,7 B+
2,0 „gut“ (good: an achievement substbtially above average requirements) B
2,3 B-
2,7 C+
3,0 „befriedigend“ (satisfactory: an achievement which corresponds to average requirements) C
3,3 C-
3,7 D+
4,0 „ausreichend“ (sufficient: an achievement which barely meets the requirements) D
5,0 „mangelhaft“ / „ungenügend“ / „nicht bestanden“ (not sufficient/ failed: an achievement which does not meet the requirements) F

Umrechnung von bestimmten Fächern

Zu ersetzendes deutsches Modul Amerikansiche Fächer
Weiterverarbeitung 2 GRC 372. Applied Graphic Communication Practices
GRC 224. Binding and Finishing Processes.
Bachelorprojekt 2 GRC 337. Consumer Packaging.
GRC 452. Emerging Technologies in Graphic Communication.
Bachelorprojekt 1 GRC 421. Production Management for Print and Digital Media
Wissenschaftliches Arbeiten ENGL 149. Technical Writing for Engineers
Allgemeinwissenschaften siehe Umrechnung von AW-Fächern

Umrechnung von AW-Fächern

Die Umrechnungstabelle für alle AW-Fächer kann im Folgenden heruntergeladen werden:
pruefungskommission_aw_faecher.zip

Umrechnung Wahlpflichtfächer

Die Wahlpflichtfächer werden mit der folgenden Tabelle umgerechnet.

Credits Umrechnung ECTS
1 1,375 2
2 2,750 3
3 4,125 4
4 5,500 6
Drucken/exportieren